Kulturpartner - SBBZ-Wilhelm-Busch-Schule-Ulm

Neugier erhalten - Selbstvertrauen stärken

Wilhelm Busch - Zitat des Monats:
In der Regel folgt auf Wenn -
Erst ein So und dann ein Denn

Direkt zum Seiteninhalt

Unsere Kulturpartner

  • Celia Anna Endlicher ist freischaffende Schauspielerin und Regiesseurin, sowie Leiterin von unzähligen buntgemischten Kinder und Jugendtheaterkursen, Freizeiten und Projekten. Sie beschäftigt sich seit Jahren mit Tanz, Bewegung und Performance und liebt es Kindern und Jugendlichem zu einem eigenen Ausdruck zu verhelfen, Ihnen Türen und Fenster zu öffnen , um ihre Welt neu zu erfinden und neu zu gestalten, ihre Fantasie anzuregen und vielleicht auch mal aus sich rauszugehen und über sich hinauszuwachsen. Theater ist für sie ein Ort, Selbstvertrauen zu entwickeln und zu stärken, den eigenen Körper  zu erfahren und wahrzunehmen, sowie  ein Ort gesehen zu werden und zu sehen, gehört zu werden und zu zuhören und Beziehungen einzugehen, welcher Art auch immer.Theater auch als ein Ort, sich selbst zu überraschen und sich überraschen zu lassen, sich einzulassen auf den Augenblick, immer neu und immer spannend, weil ich nicht weiss, was passieren wird. Ein Ort an dem Alles möglich ist.


  • Manuel Stahl
    Theaterregisseur, Musiker spartenübergreifender Kunstpädagoge und Dozent in den Bereichen Musik- Theater und Bildende Kunst.
    Wohnhaft in Ulm

    Als Musiker und freischaffender Künstler beschäftigt er sich mit experimentellen Formen der Klangbildung, dem Arrangieren und Komponieren von eigenen Stücken, dem Entwickeln von Theaterkonzepten für Kinder u. Jugendliche in immer wieder neuen Formaten. Die ursprünglich aus dem Bereich Theater kommenden Ideen sind mittlerweile bereichert und erweitert  durch musikalische und bildnerische Einflüsse. Dazu zählt beispielsweise das Bauen und Erfinden von Instrumenten oder anderen Klanginstallationen genauso wie Impro Theater, Schattentheater und Beat Box Kurse.




  • Anna Mönnich Geboren in Deutschland. Anna baute nach dem Abitur erstmal eine Hühnerfarm in Burkina Faso und begleitete Pferdesafaris in Südafrika. Dann folgte ein Schauspielstudium und ein Vordiplom in Medienkunst, schließlich das Diplom in Regie und Drehbuch an der Kunsthochschule für Medien Köln. Annas Kurzfilm “Die dringlichsten Sehnsüchte der Eleonore Schwarz” kreuzte, nach seiner Premiere auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken, quer durch die Welt. Seither arbeitet sie als Autorin und Regisseurin für Fiktion, Dokumentar- und Puppenfilm.


                                
  • Ute Trappmann-Sowa
    Mein Name ist Ute Trappmann-Sowa, bin in NRW geboren und aufgewachsen, verheiratet und habe einen Sohn. Seit 2004 lebe ich mit meiner Familie im schönen Ulm.
    Als Diplom Designerin habe ich viele Jahre freiberuflich in meinem Atelier gearbeitet, bevor ich die Ausbildung zur Kunsttherapeutin in München begonnen habe. Diese Ausbildung habe ich 2017 erfolgreich abgeschlossen.
    Seit 2015 bin ich Jugendbegleiterin an der Wilhelm-Busch-Schule und leite die AG-Kunst.
    Die Begleitung der Kindern ist für mich eine Bereicherung und macht mir großen Spass. Es ist schön zu sehen, wie sich Persönlichkeiten positiv entwickeln. Für die Kinder ist die Zeit in der AG-Kunst eine Möglichkeit, kreativ mit unterschiedlichen Materialien frei zu arbeiten und sich auszuprobieren.
    Die AG-Kunst ist ein Raum für ressoursenorientiertes Arbeiten.
    Das Ziel ist es, die Kinder in ihrem Tun und ihren individuellen Qualitäten zu fördern und sie in ihrer Selbstständigkeit zu unterstützen.
    Die Gruppe mit 4-6 Kindern ermöglicht den Kindern soziale Regeln, eigene Grenzen und die der anderen zu erfahren und achten zu lernen.








        
  • Mark Klawikowski      
    Künstler, Figurendesigner, -bauer und -spieler für Theater und Film, Illustrator, Sänger, Moderator, Bühnendesigner

    Über mich:

    Diverse Fortbildungen im Bereich Theater, z.B. mechanische Tischfiguren bei Sven Moussong, Figurenspiel und Dramaturgie bei Dipl. Raphael Mührle, Improvisatonstheater

    Freier Dozent an verschiedenen Schulen (Munderkingen, Ulm, Eindhoven NL, Langenau, u.a.)

    Entwicklung diverser Figurenfilme, “Urwurzelkinder” und “die Schneiderlinge von Ulm”, “Dickschädel”,
    FSK Werbefilme für FSK Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane

    Langjährige Erfahrung im Jugendbildungsbereich und in der Erwachsenenbildung

    Dozent im Kulturagenten-Programm Baden-WürVemberg

    Seit 2008 Intendant des Figurentheater Klawikowski mit Kasperltheater Schlabbergosch – Ganzjährig laufende Vorführungen
    2006 Gründung Spontanello – Kinder-Mitmach-Theater mit Figuren und Spiel

    Seit September 2018 als Vertretungslehrer im Fach Bildende Kunst am Kepler Gymnasium in Ulm tätig









Weitere Details:
  • Silvanus Doberstein
    Tachchen, dieser Satz beschreibt mich janz jut:
    "Bin Berliner mit Herz und Schnauze"
    1983 hab ick dit Licht der Welt in Berlin erblickt und bin seit 2009 in Süddeutschland und fühl ma einfach wohl.
    Mit 15 Jahren hab ich mitm Graffiti angefangen und seitdem is es Bestandteil meines Lebens.
    Es ist eine andere Art der Kunst sich auszudrücken.
    Seit 2014 gebe ich in Bellenberg Graffiti Workshops für 6-12 jährige Kinder.
    Das Arbeiten mit Kindern is jedesmal aufs Neue inspirierend für mich.
    Kinder sehen die Welt noch mit ganz anderen Augen und sie sind unsere Zukunft!
    Freu mich auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen und den Kindern!
    Enjoy and have fun;)

     
    Dez 2013 Ausstellung/ Berlin



  • Philipp Schneider
    geboren 1983, studierte Bildende Kunst und Germanistik auf Lehramt an den Universitäten von Frankfurt und Mainz und schließlich Freie Bildende Kunst an der Hochschule für Künste in Bremen (Diplom und Meisterschüler).
    Von 2009 bis 2013 erhielt er das Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
    Für den von ihm gegründeten "Ausstellungsraum AD“ in Bremen erhielt er zahlreiche Förderungen bspw. des Senators für Kultur in Bremen und des Freundeskreises der Hochschule für Künste.
    2014 bildete er sich im Fach Museumspädagogik an der PH Schwäbisch Gmünd fort und arbeitet seit Jahresbeginn als Kunstpädagoge im Team des Edwin Scharff Museums in Neu-Ulm.
    Dort führt er die vielseitigen Vermittlungsformate durch, vom Ferienprogramm über Führungen im Kinder - und Kunstmuseum bis hin zu Museumswerkstätten zu zahlreichen Themen und Anlässen.
    Er wirkte mit bei der Neukonzeption der aktuellen Ausstellung im Kindermuseum und konzipierte das Format „Museum im Rucksack“.
    Im Kurs für die Wilhelm Busch Schule konzentriert er sich mit den Schüler*innen auf das Material Ton, auch mit der Töpferscheibe, und lässt sich jeden Montag von den Ideen der Schüler*innen inspirieren.
    Beim Tun lässt Ton Ideen sprießen und ist für jedes Wunder offen!
    Seit 2013 lebt er mit seinen beiden Kindern und seiner Partnerin bei Ulm.




 















  • Gaëtan Chailly
    Nach seiner Ausbildung an der Tanzschule der Pariser Oper und dem Centre de Danse International Rosella Hightower tanzte Gaëtan Chailly an verschiedenen französischen Theatern, unter anderem in Tours, Reims und Metz.
    Es folgten Engagements am Ballett der Oper in Nizza und in der holländischen Tanzcompany „Introdans“. Gaëtan Chailly tanzte auf mehreren internationalen Bühnen, wie zum Beispiel dem Lucent Theater in Den Haag, dem Bolschoi in Moskau und dem Teatro Colon in Buenos Aires.
    Ab der Spielzeit 2006/2007 gehörte Gaëtan Chailly dem Ballettensemble des Landestheaters Detmold an. Parallel zu seiner Karriere als Tänzer arbeitet Gaëtan Chailly ebenfalls als Choreograf, erhielt zweimal den Theaterpreis in Detmold. Sein Staatsdiplom zum Tanzpädagogen absolvierte er in Frankreich.
     
    Ab der Spielzeit 2018/2019 ist Gaëtan Chailly als Tanzpädagoge und Choreograf für das Theater Ulm tätig und bietet unter anderem Tanzworkshops für verschiedene Altersklassen an.





Schulleitung
Sekretariat


Telefon:
0731-41443
Fax:
0731-17660654
E-Mail:
busch-son@ulm.de
News und Termine:
  • Donnerstag, 21.11 Elterngespräche




Zurück zum Seiteninhalt